DerDieDas

Na klar doch:
Zwei Prädestinierte
Für das Ultrakomplizierte
Teilen alles: Sessel, Traubentorte,
Kurznachrichten ohne Worte,
Ziegenkäse, Eifersucht,
Katzenhaare, Filmaufzucht,
Konfliktgezitter, Fliegengitter,
Kippen und Gefühlsgewitter.
Die Traumfrau und ihr Göttergatte:
Knochenmehl mit Zuckerwatte.

Der Anfang war beachtlich:
Nicht passabel, formidabel,
Oder in wie auch immer
Gearteter Weise diskutabel.
Die reine Hölle in zartbitter,
Ein Schneckenhaus, davor ein Ritter,
Von null auf hundert „lieb und teuer“,
Faszinierend „nicht geheuer“.
Doch am Ende bleiben wir, ein Strick,
Zwei Gelsen und ein Zaubertrick.
Die Gelsen kleben an der Wand,
Der Strick verbindet Hand mit Hand,
Und durch den tollen Zaubertrick
Geht’s ab in’s Traumland: Klick.
….und durch das fiese Trickgezäuber holen uns die Räuber.

Und webt die Spinne ihren Bann,
Und ich weiß, daß sie spinnen kann,
Dann hörst Du Dir ganz einfach
Dieses gottverdammte Lied an.
Ich sag’s Dir jetzt, Du kennst die Zahl,
Deutlicher als beim ersten Mal:
Ich hab‘ damit angefangen
Mich selbst Dir zu gönnen,
Doch was besseres als Du
Hätte mir nicht passieren können.
Komm‘ hauch mir auf der Borderline
Noch mehr von Deinem Atem ein
Und lieb‘ mich, Baby, lieb‘ mich,
Lieb‘ mich runter bis auf’s Blut.
Nach Dir kommt wirklich niemand mehr:
Nicht einmal die Sintflut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: